Glossar

Werkstoff Nr. 1.2343

Werkstoff Nr. 1.2343 ist ein Warmarbeitsstahl, der durch hohe Temperaturwechselbeständigkeit, gute Wärmeleitfähigkeit und hohe Zähigkeit gekennzeichnet ist. Im Vergleich zum ähnlichen Werkstoff 1.2344 hat er eine höhere Zähigkeit und eine geringere Warmfestigkeit.

Werkstoff Nr. 1.2344

Werkstoff Nr. 1.2344 ist ein Warmarbeitsstahl (chemische Zusammensetzung: C 0,38 / Si 1,1 / Mn 0,4 / Cr 5,0 / Mo 1,3 / V 0,4) mit hervorragendem Warmverschleißwiderstand und guter Temperaturwechselbeständigkeit.

Werkstoff Nr. 1.2709

Werkstoff Nr. 1.2709 bezeichnet einen höchstfesten Stahl. Er weist 10% Kobalt, 5% Molybdän und 18% Nickel auf. Werkstoff Nr. 1.2709 zeichnet sich durch eine ausgezeichnet hohe Zugfestigkeit sowie Zähigkeit aus.

Werkstoff Nr. 1.4006

Werkstoff Nr. 1.4006 ist ein Chromstahl mit sehr guten Schweißeigenschaften. Der Chromanteil liegt dabei zwischen 11,5 und 13,5%. Das Material wird aufgrund seiner hohen Korrosionsbeständigkeit gerne im Wasserbau oder der Umwelttechnik eingesetzt.

Werkstoff Nr. 1.4404

Werkstoff Nr. 1.4404 (316L) ist ein austernitischer Edelstahl mit einem Chromanteil von 17,5% und einem Nickelanteil von 12,5%. Ein Molybdänzusatz von 2,5% sorgt für eine sehr hohe Korrosionsbeständigkeit.

Werkstoff Nr. 1.4546

Werkstoff Nr. 1.4546 bezeichnet einen Stahl mit einem Chromanteil zwischen 17 und 19% sowie einem Nickelanteil zwischen 9 und 11,5%. Er kommt unter anderem in der Luft- und Raumfahrt zum Einsatz.

Werkstoff Nr. 1.7131

Werkstoff 1.7131, auch als 165MnCr5 bekannt, ist ein chrom-manganlegierter Stahl für verschleißbeanspruchte Bauteile besonders in der Automobilbranche sowie im Maschinenbau.

Werkstoff Nr. 1.7225

Bei Werkstoff 1.7225 (42CrMo4) handelt es sich um einen Vergütungsstahl für Anwendungen mit hoher Zähigkeitsanforderung. Der Chromanteil liegt zwischen 0,9 und 1,2%, der Anteil an Mangan zwischen 0,6 und 0,9%.

Werkstoff Nr. 1.7227

Werkstoff 1.7227 ist ein Stahl mit einem Anteil an Molybdän zwischen 0,15 und 0,3%, einem Mangananteil von 0,6 bis 0,9% und einem Chromanteil von 0,9 bis 1,2% (42CrMo4). Der Stahl wird für hochbeanspruchte Bauteile verwendet und lässt sich gut härten.

Werkstoff Nr. 1.8550

Werkstoff 1.8550 oder auch 34CrAlNi7 ist ein vergüteter Edelbaustahl mit guten Verschleißeigenschaften. Die Legierung besteht aus 1,5 bis 1,8% Chrom, 0,85 bis 1,15% Nickel, 0,8 bis 0,15% Aluminium und kleinen Anteilen weiterer Metalle.

Werkstoff Nr. 2.4668

Bei Werkstoff 2.4668 handelt es sich um eine Legierung mit hohen Anteilen an Nickel (ca. 50%), Chrom (ca. 20%), Niob (ca. 5%) und Molybdän (ca. 3%), ergänzt durch weitere Elemente in geringen Anteilen (NiCr19NbMo).

Werkstoff Nr. 2.4856

Werkstoff 2.4856 sticht durch eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit hervor. Es handelt sich dabei um eine Nickel-Chrom-Molybdän-Niob-Legierung (NiCr22Mo9Nb), die unter anderem im Schiffsbau und in der Offshore-Industrie verwendet wird.

Wolframcarbid

Wolframcarbid (auch Wolframmonocarbid) bezeichnet eine Verbindung aus dem Metall Wolfram und Kohlenstoff. Wolframcarbidpulver kann direkt produziert werden, sodass je nach Anwendung und gewünschter Korngröße (natürlich zwischen 0,5 und 10 Mikrometern) keine weiteren Zerkleinerungsschritte notwendig sind.

Wolframdisulfid

Die Verbindung von Wolfram und Schwefel in Form von Wolframdisulfid ist nahezu wasserunlöslich. Das Metallsulfid ist als Pulver erhältlich und weist dabei je nach Verarbeitung Teilchengrößen zwischen 0,1 und 10 Mikrometer auf.

WS 2

WS 2 ist ein Wolframdisulfid mit einem Schwefelanteil von 20 %. Die mittlere Korngröße ist relativ gering und liegt bei 2 Mikrometer. Wie andere Metallsulfide wird WS 2 unter anderem als Festschmierstoff verwendet.

WS 44S

WS 44S ist ein synthetischer Festschmierstoff auf Basis von Wolframdisulfid. Zusätzlich sind in dem Material auch Molybdändisulfid und Mangansulfid zu finden. Die mittlere Partikelgröße liegt bei 6 Mikrometer.

WS 5

Bei WS 5 handelt es sich um ein Wolframdisulfid. Der Schwefelanteil liegt zwischen 23 und 26 %. Die mittlere Partikelgröße beträgt je nach Typ zwischen 6 - 12 Mikrometer. WS 5 kommt in der Pulvermetallurgie vor allem in der Sinterindustrie zum Einsatz.

Nach oben